IF 1 – Ist der Weg das Ziel?

Ist der Weg das Ziel? Das wird sich zeigen. Doch was ist mit einem Konzept? Nun ich hätte eines. Intervallfasten (IF) in Kombination mit Kalorienreduktion und -zählen.

Doch zunächst ein paar Basisdaten. Weiblich, 56 Jahre, 160 groß/klein und 80kg schwer. Nach Prüfung meiner aktuellen Werte läßt mich irgendein BMI-Rechner wissen, daß mein gesunder Gewichtsbereich zwischen 58,9 und 71,7 kg läge, gleichwohl mein „altersentsprechendes“ Idealgewicht bei 61,4 kg.

Und nun grübele ich, ob mein Ziel auf 58,9 kg, 61,4 kg, 71,7 kg, irgendwo dazwischen oder doch noch darunter angesetzt werden sollte. Solche Überlegungen sind beileibe nicht trivialer Natur. Ach ja, mein BMI liegt bei 31,2 und somit lautet die Diagnose: übergewichtig.

Spaßeshalber konsultiere ich BMI-Rechner #2 und erfahre, daß mein Idealgewicht zwischen 49 kg und 62 kg pendelt. Bei dem Wert 31,2,  Adipositas vorliegt – tststs, da war #1 weitaus netter zu mir. Mein Grundumsatz beläuft sich auf 1.304 kcal, dazu hatte sich BMI-Rechner #1 komplett enthalten. Nachdem ich auf den Button „mehr erfahren“ klicke und erneut meine Basisdaten eintrage, wächst mein Grundumsatz plötzlich auf 1.448 kcal.

Also muß BMI-Rechner #3 ans Werk. Den interessiert mein Alter nicht die Bohne und ermittelt einen BMI von 31,25.

Jetzt muß mal ein „kompetenter“ Partner ran, ich wähle irgendeine Krankenkasse, liefere meine Daten, habe einen BMI von 31,3 und wiege „etwas zu viel“.

Fitforfun meint:

Ergebnis
Ihr persönlicher Body-Mass-Index liegt bei 31.3.

Dein Körpergewicht liegt in einem deutlich erhöhten Bereich. Höchste Zeit aktiv zu werden, denn Übergewicht gilt als Risikofaktor für das Herz-Kreislauf-System. Die besten Erfolge erzielst du, wenn du mehr Kalorien durch körperliche Aktivität verbrennst und gleichzeitig Kalorien (vor allem Fettkalorien!) beim Essen einsparst. Auf diese Weise reduzierst du mit Sicherheit dein Körpergewicht und förderst auch das Leistungsvermögen.

Ich könnte ewig so weiter machen … bringt mich bloß nicht weiter

Eindeutig ist, mit 80 kg trage ich – bezogen auf meine Größe – zuviel Gewicht mit mir herum und das ich einiges davon loswerden sollte. Wie praktisch fügt es sich, daß ich das auch möchte.

Dazu scheint mir das Intervallfasten eine vielversprechende Methode dem Überfluß an Kilogramm Paroli zu bieten. Ich mag mich auch gar nicht festlegen, ob 5:2, 16:8 oder was weiß ich für Varianten zum Zuge kommen.

Ich will einfach mal was probieren und sehen was dabei heraus kommt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s