Morgen …

… geht es mit 1.200 kcal am Tag weiter.

Ich werde dies durchaus weiterhin mit Intervallfasten kombinieren, allerdings werde ich meine Essensaufnahme von (spät)abends auf die Morgenstunden verlegen.

In diesem veränderten Zeitfenster werde ich verstärkt Haferflocken, Joghurt, Nüsse und Quark zum Einsatz bringen.

Wär doch gelacht, wenn ich mich nicht selbst austricksen könnte.

IF 031 – Final(e)

Wenn der heutige Tag zu ende geht, dann habe ich in den letzten 31 x 24 Stunden 56.410,82 kcal. angesammelt. Mit einem täglichen Bedarf an 1.900 kcal., darf ich mir sowieso 58.900 kcal. zu Gemüte führen. 2.489,18 kcal bleiben übrig, umgerechnet ca. 300 Gramm Fettverlust. Das muß gefeiert werden.

Am besten mit einer Nulldiät.

 

 

IF 028 – Pizza und Rösti

Heute habe ich vergeblich nach kaufbarem Eis gesucht, daher erlaube ich mir eine Salami-Pizza (natürlich aus dem Sonderangebot) und noch ein paar Rösti-Ecken.

Anläßlich eines Krimis, der seitenlang über Weinlagen und Anbautechniken schwadroniert, um Seiten zu füllen – immerhin kamen dadurch statt 150 erstaunliche 400 davon zusammen – schiebe ich mir noch die letzen Vorräte meines schokolierten Puffreises ein.

Und da die Milch alle ist, fließen auch noch ein paar Sahne-Kalorien (immerhin massiv fett- und kalorienreduziert) mehr in den Kaffee.

Das läßt mich die Kälte in meiner Seele vergessen und die Frostgrade draußen weitaus wärmer empfinden.

 

IF 027 – Eiszeit

Je tiefer die Außentemperaturen, desto höher meine Gelüste nach Eis. Daher gönne ich mir einen ganzen Topf Schwarzwälder-Kirsch. Bringt zwar 1.080 kcal mehr ein, erhöht aber den Genuß.

Irgendwie bin ich schon so fest auf den nächsten Monat eingestellt, daß ich mich nur sporadisch mäßige.

Deswegen bringe ich heute 2.766 kcal. nach Hause.

Dort wartet Gemüse.

IF 024 – Läuft doch nicht so gut

Irgendwas funktioniert bei mir nicht recht. Die Waage fabuliert irgendein Gewicht – mal 74 kg – mal 76,4 kg – und ich stopfe gerade Zeugs in mich rein. Donuts, Eis, Chips, Laugenbrötchen meine Kapazitäten scheinen gigantisch. Ich weiß, daß es nur Frust und Wut sind, die mich dazu bringen, doch diesen Wissen führt nicht dazu, daß ich davon ablasse.

Im Februar gehe ich 1.200 kcal/Tag runter. Das hat mich erfahrungsgemäß gebremst.

3 Tagesrationen auf einmal ist doch krank!

IF 023 – Kein Hunger

Draußen ist es gar bitterkalt. Das ermuntert mich den Ofen anzuwerfen, um ein paar Scheiben Toast zu rösten. Seit Jahresanfang liegt eine Packung Skyrella auf der Lauer. Nun ist sie dran.

Jetzt ist sie weg.

Weg ist auch das letzte Eckchen Geflügelsalami (allerdings gibt es schon wieder Nachschub).

Persönlich komme ich gut klar damit, erst nach 19.00/20.00 Uhr zu essen. Doch ich befürchte, daß ich damit eher kontraproduktiv agiere.

Das werde ich nächsten Monat umstellen. Ich werde zur Abwechslung bald wieder frühstücken.

Immerhin halten sich meine Gelüste im Zaun – gezwungenermaßen.