IF 004 – Planlos durchs Fasten-All

Ich befinde mich noch in der Orientierungsphase. Da bleibt es nicht aus, daß ich unstrukturiert esse. Zumeist das, worauf es mich gerade gelüstet. Was immer geht ist Kaffee. Mit Milch am liebsten, schwarz, während der 18h-Fastenphase.

Ansonsten lasse ich Auge und Nase schweifen, wann immer ich mich in der Nähe von Nahrungsmitteln befinde. Dadurch kommen dann kryptische Einkäufe zustande und in deren Folge noch kryptischere Speisefolgen. Aktuell steht mir einfach nicht der Sinn nach irgendeiner Art von Plan.

Vorrangig landet das im Magen, was weg muß. Dann das, worauf ich wirklich anspringe.

Hauptsache ich halte Maß.

 

IF 006 – Monday, Monday

Es ist Montag und die Woche will mal wieder nicht rumgehen. Mir ist fad, weil ich körperlich eingeschränkt bin. Also lese ich viel. Letztes Jahr habe ich auch viel gelesen. Allerdings dabei auch viel gegessen.

Daß es aktuell deutlich anders ist, liegt an meiner Disziplin. Wenn ich will, kann ich. Vor allem eingedenk der Tatsache, daß ich mich letztes Jahr kaum bis gar nicht an meine eigenen Vorgaben gehalten habe. So was wirkt nach. Daß ich dennoch an Gewicht verloren habe, schreibe ich meiner Waage zu. Die ist einfach nicht in der Lage korrekt zu wiegen.

Dennoch darf sie bleiben, ich kann schließlich nicht losziehen und Ersatz beschaffen. Stattdessen gebe ich ihr jeden Tag eine neue Chance. So wie mir auch.