IF 002 – Ausgangsgewicht

Meine spinnerte Waage – digital, aber sonst eher einfach gestrickt – ließ mich gestern morgen wissen, daß ich stolze 74,9 Kilo mein Eigen nenne.

Nun, das ist erfreulich, doch als ich heute morgen noch mal nachsah, wog ich plötzlich 77 Kilo. Sobald ich den Mechanismus kenne, würde ich diese beeindruckenden Fähigkeiten meiner Waage ja eher für weitaus praktischere Zwecke verwenden, so z. B. eine wundersame Geldvermehrung starten.

Doch nunmehr grübele ich darüber, wie diese Steigerung um 2.500 Gramm zustande gekommen sein mag.

Nicht daß es mich wirklich berührt. Etwas mehr oder weniger – egal wobei – was soll’s. Vor allem, weil ich wirklich maßgebliche Veränderungen anstrebe, wenigstens 20 Kilo sollen weichen. Insofern wären mir 17,5 genauso recht, wie 22,5. Dann hänge ich halt noch was Zeit dran. Es gibt ja keinen konkreten Moment, zu dem ich das Fett verdrängt wissen will.

Aber die Waage. Diese Waage. Was wiegt sie eigentlich? Mich und die Luft, die mich umgibt?

Morgen wiege ich noch mal nach.

 

 

 

 

Ahoi Neujahr

So, in den letzen Tagen habe ich mich mal im Intervallfasten versucht, um es dann doch eher auf das Jahr 2020 zu verlegen.

Was ich festgestellt habe ist, daß ich unter extremen Streßsituationen „fröhlich“ alles mögliche in mich reinstopfe. Und leider ist es auch so, daß ich meinen Streß nicht minimieren kann.

Gleichwohl werde ich versuchen, das neue Jahr mit neuen Gewichtsanzeigen auf meiner ollen Waage zu beeindrucken.

 

IF 9 – Fortschritt durch Stillstand

2.646,62 ist meine Zahl des Tages. Eigentlich sollte an dieser Stelle eine 0 (Null) stehen. Ich stelle mich damit ruhig, daß ich ja „nur“ in einer Experimentierphase bin und nicht zwingend fasten muß.

Allerdings schlage ich schon seit Tagen gewaltig über die Stränge. Nach nunmehr elf Tagen bin ich schon knapp 5.000 kcal. über Soll bzw. Kann/Darf.

Wirklich dramatisch ist dies nicht, es könnte über 3 Fastentage kompensiert werden. Doch was sind die Gründe für dieses übermäßige Essen, das ich in den vergangenen Tagen praktizierte?

Dem gilt es auf den Grund zu gehen.

IF 8 – Manchmal muß man auch mal inkonsequent sein

Heute gibt es etwas zu feiern. Ich bin meinen Grundsätzen untreu geworden und habe meine Fastenpläne über den Haufen geworfen.

Nicht für immer, nur für heute.

Gestern hatte ich ja noch etwas über 600 kcal. zur Verfügung und ich dachte ein Brioche könne dem abhelfen. Aber wie das Leben so spielt, fiel mir ein 600-Gramm-Exemplar in die Hände und – man weiß nicht genau wie es geschah – als ich zuhause ankam, waren nurmehr 130 Gramm übrig.

Das bedeutet, daß diesen fehlenden 470 Gramm nicht nur meine 600 kcal, sondern auch noch weitere 1.000 kcal. abdecken.

Und da ich nicht wußte wohin damit, habe ich sie auf den heutigen Tag geschoben, dem Brioche den endgültigen Garaus gemacht und mir für den Rest der Woche alternierendes Fasten verordnet.

Soll mir mal keiner nachsagen ich sei nicht flexibel.

IF 7 – Weniger ist mehr …

Aktuell habe ich 925 kcal. von meinen erlaubten 1.500 kcal. verbraten. Ob ich mich mäßige und die 616 kcal. mal links liegen lasse, weiß ich noch nicht, denn morgen steht der nächste Fastentag an. Außerdem ist die Zeitspanne zwischen meinen einzelnen „Mahlzeiten“ nicht konkret definiert.

Es sollten 16 Stunden dazwischen liegen, momentan sind es im Durchschnitt 4h. Ich versuche dies mit verstärktem Trinken zu kompensieren. Und ich sollte wohl die Zusammensetzung meiner Speisen überdenken. Besonders kalorienlastig sind sie eher nicht, doch es gibt noch reichlich Luft nach oben.

Ich werde mich weiter beobachten.

IF 6 – Es pendelt so hin und her

Jetzt bin ich schon 7 Tage am Werk und verfolge mit Bestürzung meinen Drang zum Fressen. So war das eigentlich nicht geplant.

Ich bin im Soll, sogar darunter. Doch in den Tagen, in denen ich nicht komplett faste, esse ich mehr, als eigentlich vorgesehen war. Merkwürdig. Und es ist wahrlich kein Naschwerk, das den Weg in meinen Magen sucht.

Es ist schon so, daß die Rahmenbedingungen nicht optimal sind, extrem viel Stress und ungeklärte Dinge. Viel Frustration und auch Verzweiflung, ob der Situationen, die so sind, wie sie sind und nicht anders.

Ich stopfe das Elend halt weg, bzw. ich versuche es. Sieht so aus, als ob es nicht funktioniert – aber das hatte ich auch nicht erwartet. Was ich erwartet hatte war, daß ich darüber stehe und durchführe, was ich mir vorgenommen habe.

Ich betrachte dies nicht als „Scheitern“, ich befinde mich eh in einer Versuchsphase, doch ich merke schon, daß ich auch an den anderen Stellschrauben drehen muß. Und es gibt reichlich zu tun, vor allem weniger zu essen …

IF 5 – Interessante Differenzen

Mittlerweile betreibe ich seit 6 Tagen mein individuelles Intervallfasten und hätte mir in dieser Zeit 9.000 kcal. zuführen dürfen. In der Tat waren es lediglich 7.724,32 kcal. Wie kommt das?

Nun, jeden dritten Tag gibt es nichts zu essen und die Kompensation dazwischen liegt deutlich über dem täglichen Maximum von 1.500 kcal., bleibt aber in der Summe darunter.

Jetzt stellt sich die Frage: Pendelt sich das irgendwann ein, und reduziert sich meine Kalorienaufnahme letztendlich doch?

Und wird die Menge/Masse an Körperfett im gewünschten Maße schwinden?

Leermachen

Seit Jahren füllen sich meine Vorratsschränke. Zumeist mit Sonderangeboten. Ich kann gar nicht so schnell essen, wie die Konserven nachwachsen. Das muß anders werden.

Dann könnte ich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Platz machen und das Geld anderweitig verprassen oder auch zusammenhalten.

Jetzt grübele ich nur noch darüber nach, wie sich meine Ambitionen in dieser Hinsicht mit meinen Plänen zur Gewichtsreduktion vereinbaren lassen.

 

Dann will ich mich mal in Startposition bringen

Ich bin gerade mit den Planungen meiner Gewichtsreduktion beschäftigt. Das ist auch zwingend nötig. Ich bin zu dick, zu schwer, zu unförmig und für all das auch noch zu klein.

Wenn ich künftig optisch eine gefälligere Figur machen möchte, muß ich meine 1,61 cm anders bestücken. Ich hätte da auch schon eine Idee, wie ich das bewerkstellige.

Ich würde mal etwas weniger essen, mehr Sport treiben und öfter mal fasten. Ob das nutzt und mir was bringt, wird sich ab 09.12.2019 zeigen.

Ich bin schon selbst ganz gespannt.